Ich packe meinen Koffer…

Und nehme mit: Meine Mädels, Bikinis und Geld, das ich eigentlich gar nicht habe.

Die Zeit von Februar bis März ist die tristeste Zeit in Wien. Alles ist grau in grau, die Grantler sind noch grimmiger als sonst, und als Student durchlebt man wiedermal die klassische Jänner Unistress-Phase. Man bewegt sich ausser zum Billa um die Ecke, in die Arbeit, oder auf die Bib, kaum noch aus der Wohnung. Man schleppt sich mit den letzten vereinten Kräften noch raus um vielleicht mit viel Glück die eine große Prüfung, für die man ein Monat fast Tag und Nacht gelernt hat, zu bestehen. Kennt ihr nicht? Ok, das war halt mein Alltag in den letzten Wochen. Deshalb finde ich, dass ich mir mal wieder ein bisschen Urlaub verdient habe. Und oh welch Überraschung, es verschlägt mich mal wieder nach Asien. Dem Urlaubsmekka für arme Studenten. Doch dieses Mal erfülle ich mir einen Herzenswunsch und fliege nicht nur nach Thailand, sondern auch nach Myanmar und Kambodscha. Wie sehr ich mich darauf freue, kann man sich wahrscheinlich vorstellen. Einfach mal ein Monat weg aus dem Alltag. Einfach mal den Standpunkt ändern. Mal weg von allem und jedem. Reflektieren, was alles so im letzten Jahr passiert ist und welche Ziele man im Neuen verfolgen will. Pläne schmieden, Seele baumeln lassen und viel Kraft tanken für alles was heuer auf mich zukommen wird. Einen schönen restlichen „Winter“, wir sehen uns wieder wenn es noch wärmer wird. Ich nehme auch viel Sonne mit. Versprochen! 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s