Sonnengrüße aus…

Mandalay.
Nach einem anstrengenden 14-Stunden Trip, 2 turbulenten Nächten in Bangkok, hieß es schon wieder „ready to take off“. Diesmal ins nebenan gelegene Myanmar. Zum Start gabs gleich mal einen megagroßen Kulturschock in Yangon, einer Stadt im südlicheren Teil des Landes.

Verwöhnt von der Touristenhochburg Bangkok mit Leckereien alle paar Meter, standen wir spät Abends, etwas verloren und mit knurrenden Mägen in den halbleeren Straßen von Yangon und bemerkten, wie naiv wir diese Reise angetreten sind. Umschwung und Entwicklung stehen hier grade erst in den Babyschuhen. Fancy Streetfood á la Pad Thai in BKK – Fehlanzeige! An jeder Ecke gefühlte 20 Seven Eleven oder Burger King? Eher nicht so. Wer noch richtig authentisches, teils nicht identifizierbares Streetfood essen will, ist hier definitiv richtig aufgehoben 🙂

Nach 2 Tagen Aklimatisierung, hieß es wieder: Abflug.

Ziel: Bagan, eine geschichtsträchtige Stadt im Landesinneren. Dieser Ort ist nicht nur mein Highlight der bisherigen Reise, es zählt definitiv zu meinen Top 3 Plätzen, die ich bisher gesehen habe. Da ich noch immer versuche Worte für diese intensive Woche zu finden folgen Details.

Bis dahin, viele Sonnenbussis aus Mandalay- unserem letzten Stop hier in Myanmar- bevor es morgen wieder zurück nach Thailand geht.

(c) Sarah Mitterhauser


Hannah

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s