Über Spontanität..

..und flüchtige Bekanntschaften. 

Was passiert, wenn 2 fremde Menschen mehr oder weniger zufällig, beide mit der richtigen Menge an Verrücktheit gesegnet, aufeinandertreffen?

In meinem Fall eine sehr spontane Reise nach Brasilien. Könnte schlimmeres passieren, wie ich finde. Nicht wenige meiner Freunde haben die Idee absolut irre und übereilt gefunden, aber ich habe einfach beschlossen mich auf das Abenteuer einzulassen und zu sehen was passiert.

Mit jemand anderem als sich selbst zu verreisen, kann natürlich immer schwierig sein, besonders wenn man sich nicht sehr gut kennt. Doch was kann wirklich schlimmeres passieren, als dass man beschließt ausser der zwingenden Zeit im Flugzeug, relativ wenig davon miteinander zu verbringen? Eben, ich finde nicht viel. Und dieses Restrisiko habe ich gerne in Kauf genommen. Nicht dass dem jetzt in meinem Fall so gewesen wäre, ich hatte eine gute Zeit, gute Gespräche und habe jede Menge schöne Erinnerungen gesammelt. Außerdem, wenn sich schon zwei Menschen begegnen und sich beide auf so ein Experiment einlassen, dann denke ich, dass die benötigte Grundsympathie vorhanden ist und das ist meiner Meinung nach das wichtigste, der Rest kommt von alleine bei den abendlichen Bier- und Caipirinha-Touren.

Als ich den Leuten aus meinem näheren Umfeld erzählt habe, dass ich nachdem ich gerade mal 3 Wochen von meiner letzten Reise zuhause bin, schon wieder ans andere Ende der Welt abzische, und das mit einer flüchtigen Bekanntschaft, gab es wie ihr euch vorstellen könnt die verschiedensten Reaktionen. Angefangen von „Bist du jetzt komplett wahnsinnig geworden?“, bis hin zu „Du bist die geilste Braut auf Erden!“, war echt so ziemlich alles dabei. Und ich kann jede einzelne dieser Reaktionen vollkommen nachvollziehen. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich mich vor der Reise nicht selbst sehr oft gefragt habe was zur Hölle ich da eigentlich  mache. Nur um mir wenige Augenblicke später selbst die Antwort darauf zu geben:

Ich lebe!

Und so einfach ist es in Wahrheit. Das Leben hat mir eine geniale Chance geboten und ich habe ohne viel darüber nachzudenken zugegriffen. Und mal ganz ehrlich…. warum denn auch nicht? Darum geht es im Endeffekt, oder etwa nicht? Sich in der begrenzten Zeit, die man auf der Welt ist alles abzuholen was nur geht.

Ja, ich bin mir durchaus bewusst, dass viele meiner Entscheidungen sehr impulsiv, unüberlegt und oft auch waghalsig waren und sind, aber erstens bin das ich und zweitens habe ich sie nicht ohne Grund getroffen in dem Moment.

Ich habe im Leben schon so einige Fehler gemacht, bin oft den schwierigeren Weg gegangen, doch im Nachhinein betrachtet, würde ich wohl so ziemlich alles nochmal genauso machen. Aus dem ganz einfachen Grund, dass mich eben diese Entscheidungen zu dem Menschen gemacht haben, der ich heute bin.

Deshalb werde ich auch weiterhin solche spontanen Aktionen machen, denn für mich ist jede neue Erfahrung eine gute. Gut weil sie neu ist, und mich auf irgendeine Weise etwas neues lehrt und mich so auf die eine oder andere Art im Leben weiterbringen wird.

Obrigada Brasil! Hasta luego!

Hannah

Advertisements

3 Gedanken zu „Über Spontanität..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s