Ghosting

Ja, dass dies kein neuer Begriff ist, ist mir natürlich bewusst, jedoch ist er nicht immer zur gleichen Zeit bei allen Menschen gleich präsent.

Und meistens, verbindet man damit irgendwas, das mit Romantik und unerfüllten Liebeserwartungen zu tun hat.

Doch eigentlich kommt es auch in Freundschaften vor, und das gar nicht mal zu selten.

Vielleicht, sollte man diese dann auch eher Bekanntschaften nennen, weil sie offensichtlich für einen Teil des Duos nicht so viel bedeutet haben, wie für den anderen.

Es ist meiner Meinung nach völlig normal, dass man sich manchmal häufiger, manchmal seltener mit bestimmten Personen umgibt, weil man nun nicht immer auf derselben Wellenlänge sein kann, oder die selben Interessen und Ziele vor Augen hat oder sich gerade einfach in einem unterschiedlichen Lebensabschnitt befindet.

Was jedoch nicht normal ist, und wobei es sich meiner Meinung nach eben um eine Art von “Ghosting” handelt, ist, wenn man monatelang nicht mehr miteinander spricht. Denn soviel Stress kann man gar nicht mal haben. Dies zeigt einfach nur von komplettem Desinteresse am Leben des anderen und sowas hat in einer echten Freundschaft keinen Platz.

Was vermutlich jeder Beziehungscoach als einen der wichtigsten Grundbausteine für eine gut funktionierende gesunde Beziehung bezeichnen würde ist: Kommunikation!

Man kann nicht davon ausgehen, dass das Gegenüber errät, was schief gelaufen ist, und diese Situation, dieses Schweigen, diese Entfremdung ausgelöst hat.

Viel zu oft liegt es an einem Missverständnis, oder auch einfach daran, dass man nicht einer Meinung ist.

Die eine Person fühlt sich von der anderen unfair behandelt, und die andere aber ebenso. Es kommt zu einem Ungleichgewicht, das man hätte lösen können, wäre nicht sämtlicher Frust aufgestaut worden, der in nur einem Moment alles explodieren ließ und alles im Umkreis von 100 Kilometern mit sich gerissen hat.

Und wenn man sich aber mit dem nicht auseinandersetzen will, weil es einem zu stressig ist, man vielleicht schlicht und einfach zu feig ist um sich der Konfrontation auszusetzen, oder was auch gut der Fall sein kann, einfach keine Lust dazu hat – dann geht man.

Man dreht sich um, kehrt dem anderen, mit dem man womöglich so viel geteilt hat einfach den Rücken zu und tut so als ob nichts davon jemals existiert hätte.

Auch wenn es keine Liebesbeziehung war, steht man dann trotzdem genauso da.

Zuerst ist man wütend, dann wahrscheinlich unendlich traurig und verwirrt.

Und dann, wenn zu viel Zeit vergangen ist, wird es einem vermutlich einfach mal egal.

❤ Hannah

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s